Komm Fliegenfischen
 

Die Seite mit dem Uhu... 

... wieso, das so ist, hättet ihr in RANDERSCHEINUNGEN 2013 lesen können. Die Seite wird beim nächsten Jubliläum wieder aufgerufen... ;)

 

Der Fokus liegt immer noch auf Kurznachricht zu allen möglichen, für uns interessanten Dingen. Klatsch und Tratsch sin hier natürlich auch dabei. 

 

Wenn ihr auch was für diese Rubrik habt... immer mal her damit. Ich bring es dann hier rein. 

 

Komm Fliegenfischen

Erwin    

 

 

Statistik  

Nach meinem langen Urlaub habe ich mal die Besucherzahlten angeschaut. Die Zahlen sammel ich ja schon seit es die Seite gibt. Nach rund 1 1/2 Jahren wird's doch mal Zeit die publik zu machen...  

 

Wieviele Besucher schauen denn im Monat so vorbei? 

 

 

 

Seit Start der Seite Mitte Januar 2013 waren bis Ende August 2014 insgesamt  

16.796 Besucher  

auf dieser Seite zu Gast. Das macht dann durschnittlich von 840 Besuchern im Monat! Das ist doch mal ein Wort...    

 

Doch woher kommen die Besucher denn überhaupt?  

 

 

 

Deutschland und die Niederlande machen fast 90 % aus, das ist klar.  

Aber auch ein Teil der restlichen Welt war schon mal zu Besuch... find ich cool.  

 

Der Spatz ist auch nicht mehr das...

... ihr was er früher mal war. Am Ende des Angetages bei wohlverdienter Rast kommt mich so ein kleiner Kerl besuchen. Ganz offensichtlich hat mein Falmmkuchen sein Interesse geweckt. Und dabei standen die Teigkrümel nicht im Vordergrund...

 

 

Mit Speck fängt man...

 

... nö, der hat sich den Speck geholt. 

 

Und was lernen wir daraus?

Immer ein bißchen bewegen, sonst futtern euch die Spatzen die Brotzeit weg. 

 

Was ist das denn?

Laichgrube

Ich war vor einiger Zeit zur Elektrobefischung an einem Bach im Sieger Raum eingeladen. Zielfisch war  - im Rahmen eines wissenschaftlichen Monitorings - der Lachs.  

 

Na, ich war wirklich gespannt wie das Unternehmen denn wohl ausgeht...  

 

Bei der Suche sind wir dann - sozusagen als Randerscheinung - auf die Laichgrube einer großen Forelle gestoßen. Im Bild müsst ihr auf den hellen Fleck achten, das ist die Grube. Das war zwar noch nicht der Zielfische, aber halt einfach schön anzuschauen.

 

Na und den Lachs, den will ich euch auch nicht vorenthalten... achtet im Video mal auf die Gewässertiefe...  

 

Lachsmonitoring

 

 

Die Leiden des jungen W. ?

... nee warte... die Leiden des "jungen" E.

 

Es fing alles so schön an. Lutz bringt ein Buch mit zum Wurftreff... toll... auch das Buch ist toll.. will ich haben... und dann...

 

Vorweg: Mir war klar, dass das Buch nicht so ganz im unteren Preissegment daherkommt, was nach einem ersten Blick in das Buch ja auch völlig in Ordnung ist, Aber was sich da am Markt so abspielt ist nicht mehr normal!    

 

Sucht man die 1. Ausgabe findet man bei einem großen Versandhändler, nein - Logistikunternehmen... drei Anbieter. Da steht dann für gebrauchte Bücher ein Preis von 99,99 bis 667,94 Euro, jeweils zuzüglich 3,00 Euro Versand - und immer ist EIN Buch gemeint, nicht ein ganzer Karton davon.  Gehen wir mal davon aus, dass der mit den 700 Euro vertippt hat, dann ist das immer noch viel Geld... 

 

Bild: Verlag Ulmer

Also sucht man die 2. Auflage von 2010. Da findet man dann EINEN Anbieter und was schreibt der: 289,90 Euro zuzüglich 3,00 Versand... das gibt es doch nicht...   Leute, wo leben wir denn? Ein Buch... seit Gutenberg - das war im Jahre 1450 - doch eigentlich kein Problem mehr... 

 

Das mit dem Versand ist ja noch irgendwie witzig, aber ansonsten platzt mir persönlich da der Kragen.  

 

Da stehen wir nun, sind von Lutz "angefixt" worden und kommen nicht an den Lesestoff.  

 

Die letzte Hoffnung kommt aus Österreich, da gibt es einen Händler der für Februar die 2010er Ausgabe wieder im Zulauf hat - voraussichtlich. Und das für den regulären Ladenpreis von 60 Euro.  

 

Ich hoffe er liest das hier nicht... ;)    

 

P.S. Habe eben den Termin für die Neuauflage erfahren! ER kann das ruhig lesen... mehr beim Wurftreff... ;) 

 

Blikonderwater...

Das ist mal eine interessante Seite aus den Niederlanden im WWW. Da sind zwei Leute, die sich in ihrer Freizeit der Unterwasserfotografie verschrieben haben. Tolle Bilder, die da entstehen. Einige davon haben sie mir jetzt für die Homepage zur Verfügung gestellt.

Bilder: www.blikonderwater.nl


 

 Es kommt aber noch besser: Die beiden Nachbarn kommen an die Vechte. Sie haben für 2014 ein Projekt geplant, das sich mit dem Thema "Laichgeschäft der Forellen" beschäftigt. Der Fluss der Wahl soll die Vechte sein. Wir dürfen also gespannt sein auf ganz tolle Bilder von unserem Hausgewässer. Ich kann es kaum erwarten.

 

 

Und es geht den beiden um mehr, als nur schöne Bilder unter Wasser zu machen. Sie wollen auch für den Lebensraum sensibilisieren. Nicht jeder hat da so einen Einblick wie unsere Zunft.  

 

 

 

Die PETA kümmert sich rührend um die Angler

In letzter Zeit tauchen vermehrt Berichte über die PETA auf, die in Zusammenhang mit den Anglern stehen. Anzeigen laufen wg. Tierquälerei... merkwürdige Artikel tauchen in seriösen Zeitungen auf... befremdlich. Bei aller Hochachtung für die Arbeit die die PETA sonst so leistet... die Stimmung die hier gegen Angler gemacht wird ist aus meiner Sicht sehr unglücklich. Vom Niveau wollen wir mal gar nicht sprechen. Meiner Meinung nach sollten wir eher zusammen als gegeneinander arbeiten. Mehr dazu beim Wurftreff.

 

Wir schauen mal was passiert. Mehr Aufmerksamkeit will ich der Sache erst mal nicht schenken, lasst uns lieber Fischen gehen.  

 

Möhne...

... was ist los da unten? So wie es aussieht ist der 15.01.2014 ein wichtiger Tag für die Möhneangler, die im Niederbergheimer Hof unterkommen wollen.  

In der lokalen Presse (WAZ) wurde ein  Artikel veröffentlicht, der mich persönlich doch etwas nachdenklich gestimmt hat.  Jeder mag sich hier sein eigenes Bild machen.  

 

Ein weiterer Artikel ist übrigens im Oktober erschienen, der muss  eigentlich auch gelesen werden um sich so ungefähr ein Bild machen zu können. Ich selbst kann mir im Moment dazu allerdings keine richtige Meinung bilden.. da müsst man schon mal mit den Betroffenen sprechen. Aber so wichtig ist mir das auch nicht. 

 

Fest steht jetzt wohl, dass Erich Brinkhoff jetzt in den Süden Deutschlands geht. So war es in seiner Rundmail zu lesen. Mehr dazu erfahrt ihr auf seiner Homepage. Offensichtlich verkauft er noch die Karten für die Möhne. Zumindest für 2014. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass das dem Gewässer gut tut. Ich werde erst mal weiterhin die Möhne nicht anfahren. Mal sehen wie es da 2015 weitergeht. Vielleicht taucht ja noch ein bekanntes Gesicht auf.